Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

wirtschaft

PassengerTV baut eine eigene Redaktion auf

Das öV-Fernsehen will regional Filmclips produzieren.

Die Ambitionen sind hoch. PassengerTV, der Betreiber der Informationsbildschirme in zahlreichen öffentlichen Verkehrsmitteln, sucht rund 45 Journalisten. Vor zehn Jahren startete PassengerTV als neue Form der Aussenwerbung. Mittlerweile ist das Programm ein Mix aus Werbung, Infos der Verkehrsbetriebe sowie News, die von den regionalen Verlagen geliefert werden.

Gechäftsleitungsmitglied Yves Kilchenmann sagt, die Reichweite von PassengerTV und dem neuen Parallelangebot GasstationTV bei Tankstellen liege bei täglich 1,5 Millionen Kontakten. Dies verlange nach zusätzlichem Bewegbild-Content. Gemäss vorliegenden Informationen wird dafür in der Berner Zentrale eine 14-köpfige Redaktion aufgebaut. Dafür gewonnen wurde der Berner Micha Zbinden, der im März seinen Job als stellvertretender Sportchef beim «Blick» kündigte. Für die Beschaffung von regionalen Bewegtbildern sollen fünf Sechserteams für die Regionen Zürich/Aargau, Bern, Basel, Ostschweiz und Zentralschweiz rekrutiert werden. Die Verleger, die ihre News anbieten und Werbepräsenz erhalten, sollen durch das Angebot nicht konkurrenziert werden. Kilchenmann sagt: «Wir wollen weiterhin ihre Partner sein.»

Zum Programmkonzept will PassengerTV noch nichts sagen. Gegenüber möglichen Mitarbeitern wurde nicht ausgeschlossen, dass auch gut erzählte Auftragsclips, sogenanntes Native Advertising, produziert werden. Kilchenmann sagt jedoch zur Rekrutierung: «Wir suchen Journalisten, keine Werber.» Christian Mensch