Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Regionalsport

Die Regionalmeister sind erkoren

Die Regionalmeister sind erkoren

Eine Klasse für sich: der Nachwuchs des Triclubs Zofingen. Bild: zvg

Triathlon Am Wochenende fand in Zuchwil für die Jahrgänge 2006 bis 2008 der 4. Regio Cup der Serie statt, bei dem ein reiner Triathlon ausgetragen wurde. Für Jemima Wipf gab es einen 3. Rang in der Gesamtwertung, für Liel Wipf einen 4. Rang, ebenso für Vincent Carillon und für Salome Zimmermann den 2. Rang. Dies bedeutet, dass sich alle für die Schweizer Meisterschaft in Schöftland qualifiziert haben, welche am 14. September über die Bühne geht. Das Highlight in Zuchwil war das spannende Staffelrennen mit Jemima, Salome und Bastian, bei welchem sich die Zofinger ebenfalls erfolgreich durchsetzen konnten und mit drei Siegen und einem zweiten Rang die meisten Punkte erreichten. Dies brachte ihnen in der Gesamtrangliste den 1. Rang ein, somit durften die Zofinger den Pokal nach Hause nehmen. Die Trainer Andy Friedli und Gabi Wickihalter sind stolz auf die ganze Truppe und freuen sich nun auf den gemeinsamen Saisonabschluss.

Ein guter Abschluss und viele Erfahrungen

Aufgrund der gesammelten Punkte und Resultate (1. Rang in allen Rennen), konnte sich Bastian Widmer, der seine letzte Saison in der Regio-Cup-Serie bestritt, als Regionalmeister feiern lassen. Er darf stolz sein auf die gesamte abgeschlossene Regio-Cup-Serie, welche er bravourös meisterte und sich toll entwickelte. Nun freut er sich auf die Youth-League-Saison im nächsten Jahr.

Am anderen Tag standen in Nyon für die Grösseren (Jahrgang 2004/05) Nico Graber, Elena Bitzi und Nina Peter die Schweizer Meisterschaften und der Abschluss der Youth- League-Serie auf dem Programm. Von 5 Rennen zählen die besten 4 Resultate. Im See wurden 500 Meter geschwommen, 10,5 km mit dem Rennvelo gefahren und abschliessend 2,5 km gelaufen. In diesen Rennen ist das Tempo von Anfang an hoch und der Parcours anspruchsvoll. Nico Graber konnte mit der Konkurrenz (27 Teilnehmende) gut mithalten, hatte die beste Wechselzeit und wurde mit dem 7. Rang belohnt. Ebenso gab es für Elena Bitzi einen 7. Platz, sie konnte auf der coupierten Velostrecke aufholen und zeigte eine Topperformance. Für Nina Peter lief die Saison verletzungsbedingt nicht optimal, sie konnte aber noch am Schlussrennen teilnehmen und wurde 16.

Nach fünf Rennen konnten sich Nico Graber und Elena Bitzi auf dem 7. Schlussrang platzieren, Nico als Bester mit Jahrgang 2005 und Elena als Drittbeste. Die wertvollen Erfahrungen, welche sie sammelten, können in die nächste Saison mitgenommen werden und alle freuen sich auf den weiteren spannenden Triathlon-Weg.

Auch für die National League ging es in Nyon um den Schweizer-Meister-Titel. Nora Gmür konnte an diesem Tag nicht ihre gewohnte Form abrufen und verpasste mit dem vierten Rang knapp das Podest bei der U20, im Gesamtranking liegt sie auf Rang 2 und beim letzten Rennen in Yverdon geht es nochmals um letzte Punkte. Für Nora Gmür steht aber in drei Wochen noch die WM in Lausanne auf dem Plan, welche ein grosser Saisonhöhepunkt für die Kaderathletin sein wird. (TRIZO)