Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Limmattal

Ein Schulhaus auf Zeit

RatstelegrammDas Dietiker Stadtparlament hat gestern eine Doppelsitzung abgehalten. Anwesend waren 34 der 36 Gemeinderäte. Neben dem Budget standen folgende Geschäfte an:

Das Parlament hat sich einstimmig für eine temporäre Schulanlage im Limmatfeld ausgesprochen. Die Anlage auf dem Hunziker-Areal kostet 15,4 Millionen Franken. Die Vorlage gelangt 2020 an die Urne.

Ebenfalls einstimmig bewilligt wurde ein Rahmenkredit in der Höhe von 13,8 Millionen Franken für vier Pavilloneinheiten à 6 Klassenzimmer. Diese als «Dietiker Pavillons» konzipierten provisorischen Schulräume sollen bei Bedarf gekauft werden.

Das Parlament diskutierte über die Stadtratsantwort zur Interpellation von Peter Metzinger (FDP) mit dem Titel «Umweltschutz schafft Arbeitsplätze».

Das Postulat «Rettet die Minigolfanlage» von Manuela Ehmann (EVP) wurde mit 18 zu 15 Stimmen überwiesen.

Das Postulat «Kunst im öffentlichen Raum» von Philipp Sanchez (SP) wurde mit 20 zu 12 Stimmen nicht überwiesen.

Ernst Joss (AL) zog sein Postulat «Runder Tisch Limmattalbahn» zurück, da der Austausch nun doch weiter stattfindet.

Esther Wyss-Tödtli (SVP) begründete ihre Interpellation «Kleinstpensum in der Schule».

Zum ersten Mal an einer Ratssitzung nahm Jennifer Fischer von der SVP teil. (og)