Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Suhr

Nur knapp für
den Zukunftsraum

Bei der Weiterentwicklung des Zukunftsraums Aarau werden wohl alle Gemeinden dabei sein, die bereits bisher mitgemacht haben. Der Entscheid in Densbüren fällt zwar erst heute, doch ein Ja gilt als sicher. Ganz anders sah es gestern in Suhr aus: Die Gemeinde, die mit rund 10 000 Einwohnern grösster und wichtigster Fusionspartner von Aarau werden könnte, ist in der Frage des Zukunftsraumes nach wie vor tief gespalten. Die Gemeindeversammlung genehmigte die beiden Kredite von total 150000 Franken nur knapp: mit 248 Ja zu 223 Nein.

Ob jetzt via Referendum ein Urnengang erzwungen wird? Die Erfolgsaussichten der Gegner wären intakt – wenn sie denn bereit wären, den Aufwand der Unterschriftensammlung auf sich zu nehmen. Zum Zukunftsraum hat es in Suhr schon einmal ein Referendum gegeben: Im Februar 2017 gelang es den Befürwortern, einen negativen Gemeindeversammlungsbeschluss zu kehren. (uhg)